Erlebnisführung durch die Freudenberger Altstadt

von Michael Muelln (Kommentare: 0)

In den Genuss einer Altstadtführung der besonderen Art kamen vor ein paar Tagen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a. Der Verein FRids veranstaltet seit etwas mehr als einem Jahr diese ausgewöhnlichen Führungen und hatte zwei davon verlost.

Das Besondere war, dass Jugendliche diese Führungen gestalten und die Stadtgeschichte Freudenbergs durch kleine Spielszenen anschaulich dargestellt wurde. So traten Wilhelm von Oranien genannt der Schweiger, Fürst Johann Moritz und der spanische König Philipp II in Erscheinung.

Ebenso begegneten der Klasse 5a einfache Freudenberger Bürginnen und Bürger aus dem 17. Jahrhundert und die Kräuterfrau Greta, die als Hexe denunziert worden war und vor Gericht stand.

Französische Soldaten aus der Zeit der napoleonischen Kriege zogen mit Beute durch die Stadt und Räuber hatten sich der französischen Kriegskasse bemächtigt. Diese galt es zu verfolgen und im Kurpark wurde die Beute mit den Kindern „geteilt“. So verflogen fast anderthalb Stunden Zeitreise wie im Flug. Leider spielte das Wetter am Freitag nicht mehr mit und das geplante Picknick fiel sprichwörtlich ins Wasser.

Zurück

Einen Kommentar schreiben