Der Ergänzungsunterricht ab Klasse 8 - FAQ

Der Ergänzungsunterricht EU ab Klasse 8 – FAQ

Im Folgenden finden Sie aktuelle Informationen rund um den Ergänzungsunterricht, der ab der Klassenstufe 8 erteilt wird. Mit der Umstellung auf 60min-Stunden ab dem kommenden Schuljahr ändert sich hier so Einiges…

  • Was ist Ergänzungsunterricht überhaupt?
  • Wahl des Ergänzungsunterrichts
  • Wann und wie werden die Kurse eingeteilt?
  • Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen
  • Wählen und Abwählen von Modulen
  • Notengebung / Leistungsbewertung im Ergänzungsunterricht
  • Klassenarbeiten im Ergänzungsunterricht
  • Welches EU-Modul soll meine Tochter / mein Sohn wählen?

Ihre Frage wird hier nicht beantwortet?

Kontaktieren Sie gerne unsere Didaktische Leitung, Frau Mohn, unter mohn@gesamtschule-freudenberg.de oder rufen Sie an: 02734 / 4959 - 7416

 

Was ist Ergänzungsunterricht überhaupt?

Ergänzungsunterricht wird an der Gesamtschule Freudenberg ab Klasse 8 erteilt. Er setzt die Förder- und Fordermaßnahmen aus den Klassen 5 bis 7 (Sprache, Methodentraining, Drehtürmodell,….) fort und bietet Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, sich individuell weiterzuentwickeln, eigene Stärken zu fördern und auch Schwächen abzufangen.

Der EU wird mit ab dem kommenden Schuljahr 2019/2020 mit einer Wochenstunde unterrichtet (Ausnahme: Spanisch und Projekt „Soziales Engagement“ sind zweistündig) und kann von den SuS prinzipiell frei gewählt werden. In Einzelfällen wird nach Absprache mit Eltern und Klassen- und Fachlehrern ein EU-Fach zugewiesen. Im Ergänzungsunterricht wird eine Note vergeben (Ausnahme: Projekt „Soziales Engagement“, siehe dort).

Wozu ist Ergänzungsunterricht gut? Er bietet jeder Schülerin / jedem Schüler einen Freiraum innerhalb des Schulgeschehens, in dem sie / er…

  • Stärken erkunden und fördern kann.
  • (fachspezifischen) Neigungen nachgehen kann.
  • mögliche Defizite aufarbeiten kann.
  • sich gezielt in Klasse 10 auf die zentralen Abschlussprüfungen vorbereiten kann.
  • eine zweite (oder dritte) Fremdsprache erlernen kann.
  • sich sozial engagieren kann
  • einmal Unterricht jenseits der Lehrpläne kennen lernen kann.
  • sich ausprobieren kann!

 

Wahl des Ergänzungsunterrichts

Der Ergänzungsunterricht ist in Modulen aufgebaut, dabei sind, je nach Personalsituation und Jahrgangsstufe, unterschiedliche Module wählbar. Im Folgenden eine Übersicht der wählbaren Module, wobei nicht jedes Modul in jedem Halbjahr angeboten werden kann (alphabetisch sortiert). Die aktuellen Angebote können Sie den Wahlzetteln der jeweiligen Klassenstufen entnehmen.

Modul

Wählbar (abhängig von der Personalsituation) …

Deutsch Forderkurs

… in allen Halbjahren Klasse 8 und 9

Deutsch Förderkurs

… in allen Halbjahren Klasse 8 und 9; dieser Forderkurs steht oft unter einem Oberthema, z. B. „Fantasy und Science-Fiction (nicht nur) in der Literatur)“ oder „kreatives Schreiben“

Englisch: „Practise English“

… in allen Halbjahren Klasse 8 bis 9

Englisch: „Advanced English“

…in allen Halbjahren Klasse 8 bis 10, sinnvoll ist es jedoch, diesen Kurs durchgängig ab Klasse 8 zu belegen

Mathematik Forderkurs

… in allen Halbjahren Klasse 8 und 9

Mathematik Förderkurs

… in allen Halbjahren Klasse 8 und 9

MINT-Kurs

… aktuell nur in Klasse 9

MS Office / Office 365

… in allen Halbjahren Klasse 8 bis 10

Pädagogik

… in allen Halbjahren Klasse 9 und 10

Projekt „Soziales Engagement“

… nur in Klasse 8 (ganzjährig)

Schülerblog und neue Medien

… in allen Halbjahren Klasse 9 und 10

Spanisch

…zum Anfang der Klasse 8

 

Speziell für Klasse 10 werden außerdem Kurse explizit zur Vorbereitung auf den Abschluss bzw. die Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe angeboten:

Modul

Wählbar (abhängig von der Personalsituation) …

Deutsch Beruf & ZAP

… in beiden Halbjahren Klasse 10

Deutsch Vorbereitung Oberstufe

… in beiden Halbjahren Klasse 10

Englisch Beruf & ZAP

… in beiden Halbjahren Klasse 10

Mathe Beruf & ZAP

… in beiden Halbjahren Klasse 10

Mathe Vorbereitung Oberstufe

… in beiden Halbjahren Klasse 10

Selbstbehauptung für Mädchen

… in beiden Halbjahren Klasse 10

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen finden sich unter den jeweiligen Stichworten.

Je nach Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler ist es möglich, dass einzelne Module zwar zur Wahl stehen, die Kurse aber wegen zu geringer Voten nicht zustande kommen.

 

Die Schülerinnen und Schüler wählen in jedem Halbjahr ein neues Modul (Ausnahmen sind Spanisch und das Projekt „soziales Engagement“). Die Wahlzettel für das kommende Schuljahr werden über die Klassenleitungen verteilt. Um Rückgabe bis zum 10. Juli 2019 wird gebeten, bei verspäteter Abgabe können Wünsche möglicherweise nicht berücksichtigt werden. Sollte Ihr Kind krank sein, ist eine Wahl auch per E-Mail an mohn@gesamtschule-freudenberg.de möglich. Die aktuellen Elternbegleitschreiben und Wahlzettel finden Sie hier:

Wann und wie werden die Kurse eingeteilt?

Die Kurseinteilung erfolgt am Ende des jeweiligen Schulhalbjahres durch die Didaktische Leitung in Absprache mit Klassen- und Fachlehrern, so dass der „neue“ Ergänzungsunterricht mit dem nächsten Halbjahr starten kann. In Einzelfällen halten wir Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten.

In welchem EU-Modul Ihr Kind im neuen Halbjahr sein wird, wird durch Listenaushang im Foyer Gebäudeteil B bekannt gegeben.

Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie hier

Wählen und Abwählen von Modulen

Alle Kurse und Module des Ergänzungsunterrichtes sind optional. Spanisch wird für die Klassen 8 bis 10 gewählt, auf begründeten schriftlichen Antrag an die didaktische Leitung Frau Mohn können sie jedoch abgewählt werden.

Das Projekt „Soziales Engagement“ wird für die komplette Klasse 8 gewählt. Alle anderen Module werden im Halbjahresrhythmus neu gewählt, wobei eine Wiederwahl möglich ist.

Nicht alle Module können in jedem Halbjahr angeboten werden. Wir bemühen uns jedoch, die Modulauswahl so zu gestalten, dass jede Schülerin / jeder Schüler bestmöglich gefördert und gefordert wird.

Notengebung / Leistungsbewertung im Ergänzungsunterricht

Prinzipiell wird der Ergänzungsunterricht benotet mit Ausnahmen des Englisch-Zertifikatskurses und des Projektes „Soziales Engagement“. Die Notengebung im EU-Fach Spanisch setzt sich aus den Klassenarbeiten (siehe unten) und der sonstigen Mitarbeit (mündliche Beteiligung, Vokabeltests, Referate, Tafel, …) zusammen. In allen anderen EU-Modulen werden keine Klassenarbeiten geschrieben, die Note entsteht aus der so genannten „sonstigen Mitarbeit“. Diese beinhaltet mündliche Beteiligung, Bearbeitung von Arbeitsaufträgen, Referate, Tests, Heftführung etc.

Klassenarbeiten im Ergänzungsunterricht

Mit Ausnahme des EU-Faches Spanisch werden im EU keine Klassenarbeiten geschrieben. In Spanisch stehen pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten an.

Welches EU-Modul soll meine Tochter / mein Sohn wählen?

Der Ergänzungsunterricht dient dazu, Stärken zu fördern und Schwächen abzumildern – dabei sollten Sie aber nicht nur mögliche Schwächen Ihrer Tochter / Ihres Sohnes im Auge haben! Gerade der Ergänzungsunterricht bietet die Möglichkeit, auch einmal über den „Schultellerrand“ hinauszublicken, etwas Neues auszuprobieren und gezielt die eigenen Stärken zu fördern. Dies bringt Schülerinnen und Schülern oft mehr als „stures“ Wiederholen von Unterrichtsinhalten, denn so wird die Persönlichkeitsentwicklung vorangetrieben und die Schülerinnen und Schüler können sich ausprobieren und weiterentwickeln– mit Freude in die Zukunft!